Das Gestüt Wadenspanner

Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen der Besamungsstation

Der Züchter, der eine Stute besamen lässt, erkennt die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen an

Die Decksaion beginnt am 1. Februar und endet am 15. August.

Samenbestellung erbitten wir telefonisch von Montag – Freitag bis spätestens 10.00 Uhr, Samstag bis 9.00 Uhr.

Aus der Spermabestellung müssen folgende Angaben ersichtlich sein: Gewünschter Hengst, Name und Vollständige Anschrift des Stutenbesitzers, Zuchtverband dem die Bedeckung gemeldet werden soll, Versandanschrift, Name und Anschrift des Tierarztes, Angaben zur Stute: Name, Lebensnummer, Abstammung, Alter, Farbe, Abzeichen.

Der Züchter verpflichtet sich, vor der ersten Besamung anzugeben ob ein Embryotransfer vorgenommen werden soll. Bitte beachten Sie, dass beim Embryotransfer das Deckgeld für jeden gespülten Embryo zu entrichten ist.

Die Kosten für den Samenversand werden gesondert in Rechnung gestellt. Wochenendlieferungen sind möglich, werden aber von der Kurierfirma mit einem Aufschlag berechnet. Versand von TG-Sperma bitte nur nach rechtzeitiger Absprache. Die Versandcontainer erbitten wir ausreichend frankiert zurückzusenden, da diese ansonsten in Rechnung gestellt werden. Der Hengsthalter ist verpflichtet, für den Spermaversand ins Ausland ein amtstierärztliches Attest zu beantragen. Die Kosten hierfür werden dem Stutenbesitzer in Rechnung gestellt.

Die 1. Rate der Decktaxe ist fällig mit der ersten Besamung. Die 2. Rate ist fällig mit der Trächtigkeit der Stute. Bei Nichtträchtigkeit muss vom Stutenbesitzer eine Tierärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

Sollte ein Hengst im Verlauf der Decksaison aus besonderen Gründen (Turniereinsatz, Krankheit usw.) nicht zur Verfügung stehen, kann ein anderer Hengst der Station genutzt werden. Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht. TG- Sperma wird pro Stute abgerechnet und beinhaltet bis zu max. zwei Besamungsdosen. Danach ist eine erneute Decktaxe fällig, ohne Anrechnung oder Anspruch auf ein Guthaben aufgrund einer Nichtträchtigkeit.
Die auf den Rechnungen offen ausgewiesene Umsatzsteuer gem § 24 UstG in Höhe von 10,7% hat Vorrang vor der steuerfreien Innergemeinschaftlichen Lieferung/Ausfuhrlieferung und kann nicht abgezogen werden.

Bei Überbelegung eines Hengstes entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Bestellungen. Stuten auf Station haben grundsätzlich Vorrang. Für Besamung mit gestütseigenen Hengsten auf Station wird keine Gebühr erhoben. Follikelkontrollen, Trächtigkeitsuntersuchungen und andere Behandlungen werden vom Stationstierarzt in Rechnung gestellt. Für Gaststuten stehen Boxen zur Verfügung: Tagessatz pro Box: 18.- € incl. MwSt Die Unterstellung erfolgt auf Gefahr des Eigentümers.
Mit der Anlieferung Ihrer Stute erkennen Sie unsere Deck- und Haftungsbestimmungen, die im Zuchthof aushängen, an. Der Hengsthalter haftet nur für Schäden, die durch ihn oder einen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig verursacht worden sind. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für alle Schäden, die während der Einstallung von Stuten und bei allen für die Besamung erforderlichen Vorgängen entsteht. Für Schäden, die durch Dritte verursacht worden sind, haftet der Hengsthalter nicht. Zur Abdeckung des Risikos aus der Tierhalter- und Tierhüterhaftung hat der Eigentümer eine Haftpflichtversicherung abzuschließen und diese auf Verlangen nachzuweisen.

Wir bitten um Ihr Verständnis um die Stallruhe an Werktagen von 12.00 – 13.30 Uhr sowie das wir am Wochenende nur in der Zeit von 8.00 – 10.00 Uhr erreichbar sind.

Bankverbindung: Raiffeisenbank Pfeffenhausen IBAN: DE42 7436 4689 0001 85000 8 BIC: GENODEF1PFF Gerichtsstand Landshut

Translate »